PRESSE / NEWS


Altenpflege PROpflege 2010

    vom 23.03. - 25.03.2010

Neuheiten auf der Leitmesse
der Pflegewirtschaft vorgestellt von VEGA Software GmbH

 

Besuchen Sie uns 
in Halle 3 Stand E 50

Ense/Aachen/Hannover

VEGA Software GmbH stellt die Neuheit für zeitnahe Dokumentation in der Pflege vor.

Das i-moVe als mobile Erfassung der Pflegeleistungen.

Sowohl im stationären Bereich über W-LAN,
als auch in der Ambulanten Pflege über UMTS, und Sie 
haben mehr Zeit für Ihre Bewohner und alle Informationen immer dabei.

Für Pflegeleistungen
Medikamentenverabreichung
Fixierungs- und Kontrollnachweise
Lagerungs- und Bewegungspläne
Gruppenleistungen der Ergotherapie
oder Speisenerfassung


Das i-moVe

 


Neue Kooperation

mit 
B
K Software GmbH
Softwarelösungen für Medizinisches Gerätemanagement

 

Ense/Marienmünster 

BK Software GmbH bietet eine umfangreiche Software- lösung um Gesundheitseinrichtungen die Arbeit der Umsetzung von MPG / MPBetreibV zu erleichtern

- Gerätemanagement
- Einweisungsmanagement
- Barcodeerfassung
- Listen 
- Termin- und Fristenverwaltung 
- uvm.

 


 


MDK Risikopotentialanalyse 
und WTG Auswertung 

auf Knopfdruck

Ense/Aachen 

VEGA Software GmbH ist es in Zusammenarbeit mit 
Gunter Grigo gelungen ein Auswertetool zu entwickeln, welches auf Knopfdruck verschiedenste Auswertungen erzeugt. 

Eine Risikopotentialanalyse auf Knopfdruck für fast jede Art von Risiken bzw. Besonderheiten z.B. 

- für die § 80 Prüfung
- WTG Auswertung für die verringerte Teilhabemöglichkeit
 nach dem Wohn und Teilhabegesetz

RIA Risiken Indikatoren Analysen alles sofort auf Knopfdruck


 


-- Neue Kooperation --

mit 
BIG in Essen

 

Ense / Essen

Seit Oktober 2009 besteht eine Kooperation mit 
dem BIG -Bildungsinstitut im Gesundheitswesen-.
Wir bieten Workshops zum Thema 

EDV gestützte Pflegemanagement

Dieses wird im Rahmen der Weiterbildung 
und Umschulung zum PflegedienstleiterIn
 neu  angeboten

Ihr W.Antonik


 



-
- Messeneuheiten --

VEGA + Pflegemonitor
Eine komfortable Risikopotentialanalyse für Ihre Pflege

 

Aachen / Leipzig

Zur Pflegemesse in Leipzig stellt VEGA Software GmbH ein neues Modul für die Transparenz der Pflegequalität vor.

Das Modul VEGA Pflegemonitor
(Alles auf einen Blick  Risiken, Indikatoren Analysen)

Die Parameter legen Sie fest und die Übersicht geschieht automatisch mit:
- den Assessments
- der Pflegeplanung
- den Durchgeführten oder unterlassenen Massnahmen 
  oder Konsequenzen.

Alles in einer Maske pro Bewohner mit dem Pflegemonitor über den gesamten Wohnbereich.

Sie wären Begeistert!!!

  


 



-
- Softwareeinführung in Rekordzeit erfolgreich realisiert--

VEGA Förder- und Hilfeplanung

 

Sehnde / Aachen

VEGA Software GmbH realisiert für 900 Bewohner die Umstellung der Förder und Hilfeplanung von Papier auf EDV innerhalb von 6 Monaten . 

Was im Winter 2008 als Pilotprojekt gestartet wurde,
ist mit mehr als 900 Mitarbeitern bis zur Jahresmitte 2009 umgesetzt worden.
Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen werden 
nun mit Unterstützung von VEGA Förderund Hilfebedarfsmanagement mit einer für Sie abgestimmten Tagesstruktur betreut. 
 
-  Hilfebedarf HMB
Verfahren nach H.Metzeler
-  Hilfebedarf Schlichthorster-Modell

Die Planung innerhalb der Software ermöglicht eine umfassende Transparenz zwischen Tagesstruktur und 
dem erhobenen Hilfe und Förderbedarf.

Ihr VEGA Team   


 

 

 


    HILFE- und Förderbedarf

-
- Erweiterung des Portfolios --

Software Modul im Bereich:
Einrichtungen für 
Menschen mit Behinderungen, Wiedereingliederungshilfe, 
Kinder und Jugendhilfe

(Bundesweit)

 

Ense  (Kreis Soest) / Aachen

VEGA Software GmbHdem  neuen Hilfebedarf-Modul auch den Bedarf von Einrichtungen für Menschen mit Hilfe und Förderbedarf abdecken.

Dieses selbstverständlich "Bundesland übergreifend",das  Modul ist anpassbar für  jede Hilfebedarfserhebung in Ihren Einrichtungen (Mandantenfähigkeit)
Integriert sind schon die Bögen 
IHP integrierter Hilfebedarf
,  IBRP
integrierter Behandlungs und Rehabilitationsplan
-  HMB
Hilfebedarf nach H.Metzler
-  Schlichhort-Modell

Sogar eine Kombination (Modell Wahrendorff) wurde schon bei einem Kunden realisiert.


 

   


Diese und andere Neuheiten stellen wir 

vom 24. bis zum 26. März 2009 
auf der Messe
"Altenpflege + ProPflege 2009" 
in Nürnberg! 

Sie finden uns in der 
Halle 4A 
auf dem Stand 106. 
Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 


-- Neue Kooperation --

mit 
SMMP in Geseke

 

Ense / Geseke ( Kreis Soest/)

Seit Anfang 2009 besteht eine Kooperation mit 
Bildungswerk und Fachseminar für 
Altenpflege Geseke. 
Wir bieten Weiterbildungen zu den Themen 

- MPG / MPBetreibV
- Ausfallkonzept im Gesundheitswesen 
 
(Im Rahmen von QM)

als Zertifizierungsseminare an.

 

Ihr W.Antonik

 

   


Das Bildungswerk und Fachseminar für Altenpflege in Geseke   

Anmeldung 
 SMMP-Weiterbildungen

 


-- Frohes Neues Jahr 2009 --

 

Ense (Kreis Soest)

Wir wünschen 
Allen Kunden  und Interessenten 
ein glückliches und erfolgreiches 
Neues Jahr 2009

WANTONIK NETWORK

 

   




    
Sie haben das Jahr in der Hand

 


-- Tagung / Weiterbildung --

2. VEGA Pflege-QM-Tag
 im Schloß Rheda am 21.Mai 2008

Ense ( Kreis Soest/)
Rheda (Kreis.Gütersloh) / Aachen

Der 2. VEGA "Pflege-QM-Tag" findet am 21.Mai 2008
im Fürstlichen Residenzschloß Rheda (Krs. Gütersloh) 
 statt.

Die Tagung informiert zu brisanten Themen der Bereiche Pflege- und Qualitätsmanagement:

1.) EDV gestütze Pflegedokumentation "Umsetzung der Expertenstandards"
--- mit VEGA3.0 Pflegemanagement

2.) Hygieneanforderungen in Pflegeheimen "Ausbruchsmanagement"
--- Sichwörter: Norovirus / Hygieneplan / HACCP

3.) Simulation der Qualitätsprüfung §80 SGB XI
--- mit dem VEGA3.0 QM-Modul

4.) Differenziertes Ernährungsmanagement
--- mit FCMS Food-Control-Managementsystem

5.) Mit dem "echten" Pflegebedarf Ihren Personaleinsatz planen
--- mit VEGA3.0 PeP Dienstplanprogramm

6.) Umsetzung von MPG / MPBetreibV in Pflegeinrichtungen.
--- Stichwörter: MPG-Beauftragter / Einweisungen / Prüffristen

 

----------------------------------------------------------
In Zusammenarbeit mit der ZAB Gütersloh
(
Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen)

 

Ihr W.Antonik

 

   

 




     

Anmeldung 
 2.VEGA Pflege-QM-TAG

 


NEU Simulation
Qualitätsprüfung §80 SGB XI

neues VEGA QM Modul ermöglicht die  interne Überprüfung der Pflegequalität
nach § 80 SGB XI -stationär-.
Ense / Kreis Soest / Aachen
Mit dem Beginn des neuen Frühjahr2008 stellt 
VEGA Software GmbH auf der Anwendertagung in Münster neue Funktionalitäten in den Bereichen Heim-
verwaltung und Pflegedokumentation vor. In diesem
Zusammenhang präsentieren wir ein QM-Modul mit dem,
angelehnt an den  PDCA Zyklus, die Pflegequalität
überprüft werden kann.

Mit diesem neuen Modul können unterschiedliche Prüfungen (u.a. Simulation der Prüfung  § 80) abgebildet werden und Sie haben ein übersichtliches, kompaktes Intrument Ihre internen Audits zu planen, dokumentieren und Transparent darzustellen.

Intergriert ist die Prüfung der Pflegequalität nach § 80 SGB XI. Mit einem Punktesystem und der Darstellung der Abweichungen. DIeses nutzt Ihnen im Beriech des Qualitätsmanagmentsystems, aber als Übung und Vorbereitung zu einer echten Qualitätsprüfung des MDK.    

 


QM-Modul QPR MDK-Simulation

     

weitere Infos 
 VEGA Software GmbH

 


8. Gütersloher
    Pflegesymposium

Ernährung - Professionelle Pflegeleistung?

Ense / Kreis Soest / Gütersloh
Das 8. Gütersloher Pflegesymposion wirft seine 
Schatten voraus. 
Die Arbeitsgruppe Gütersloher Pflegesymposium in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für
Fachkrankenpflege und Funktionsdienste e.V eröffnen 
die Veranstaltung am 02.April 2008 ab 9:00 Uhr   in der Gütersloher Stadthalle. Das Kongressthema lautet diesmal:  Ernährung - Professionelle Pflegeleistung?
Selbstverständlich sind auch wir als regionaler Stützpunkt
von VEGA Software GmbH mit einem Informationsstand
vertreten. 
Das Thema Ernährung genießt in der EDV gestützen
Pflegedokumentation VEGA
3.0 Pflegemanagement einen
sehr hohen Stellenwert und bietet eine komfortable 
und leicht zu bedienende Dokumentation von Trinkmenge
sowie Speisen. Infos zur Software siehe Link:

VEGA 3.0 Pflegemanagement

Wir hoffen Sie zahlreich auf unseren Messestand
begrüßen zu dürfen. 

 




     

 Anmeldung / Infos zum Pflegesymposium

 


Neue Workshops in 2008 Ense / Kreis Soest / Hellweg-Region
Im Rahmen der Weiterbildungsinitiative Standort-Hellweg,
biete ich erstmalig in diesem Jahr auf dieser Bildungs- Plattform Seminare und Worksshops an.

u.a.:

  • Workshop MPG / MPBetreibV
  • QM EDV Ausfallkonzept für das Gesundheitswesen
  • Seminar EDV gestützte Pflegedokumentation

Dadurch bin auch in der glücklichen Lage Ihnen die Fördermöglichkeit des Bildungsschecks anzubieten.

Siehe http://www.bildungsscheck.de

 

    





      Anmeldung unter

 www.weiterbildung-hellweg.de

 


Altenpflegemesse 
in Hannover

Ense / Hannover

Vom 12. - 14. Februar öffnet wieder die 
Altenpflege & ProPflege 2008 
in Hannover seine Pforten. Mit einigen 
Neuheiten von Software für Pflegeeinrichtungen
und interessanten Informationen sind auch wir 
wieder vertreten.
Besuchen Sie uns auf unserem Stand 
VEGA-Software GmbH
.
Halle 5 / Stand F29

-

Unsere Neuheiten 
                         werden Sie berühren!


EDV gestützte Pflegedokumentation am 
ESTA
Bildungswerk Olsberg
Olsberg
Im Rahmen der Ausbildung zum AltenpflegerIn wird
ab Oktober der Unterricht ergänzt durch Schulung der
EDV gestützten Pflegedokumentation von VEGA 3.0 Pflegemanagement. Hierbei wird in enger Zusammen-
arbeit mit Frau Löger das schon vermittelte Wissen 
zur Pflegeplanung und Evaluation möglichst realistisch 
im EDV Schulungsraum vertieft. Alle Auszubildenden 
haben so die Möglichkeit das Erlernte mit den daraus entstehenden Konsequenzen anschaulich zu erleben
und zu verstehen.

ESTA Bildungswerk Olsberg


Erster Workshop zum Thema:
EDV Ausfallkonzept 

Was ist zu  tun im Falle des Falles?

Ense / Teterow
Am 15.10.2007 ist erstmalig der Workshop 
"EDV Ausfallkonzept" bei einem großen Träger im
Gesundheitswesen in Mecklenburg Vorpommern
durchgeführt worden. Durch das von der KTQ-
Zertifizierung geforderte Thema sind die Teilnehmer
 sensibilisiert und wurden gefordert Ihre täglichen 
Abläufe und Prozesse zu beleuchten.
In Gruppenarbeit wurden Gegenmaßnahmen zu den
erkannten Gefahren nach dem PDCA Prinzip erstellt. 

Als Fazit ist zu sagen, dass nicht nur Ihre IT-Abt. den Informationsverlust absichern sollte. Ein solcher
Verlust kann  jederzeit durch einen Serverausfall, 
über einen Brand bis hin zu  einem Mitarbeiterausfall
entstehen und ist für jeden spürbar. Jeder Einzelne 
kann und sollte etwas tun, um diese Situation im Sinne 
der Aufrecherhaltung der Abläufe zu überbrücken. 


EDV Ausfallkonzept
Sogar Menschen sind Datenträger!


Regenbogenbieger ist online 
Neue Plattform für Direktmarketing 
und Grußkarten
Ense
Mit dem Webauftritt Regenbogenbieger.de ist es mir
gelungen meine kreativen Ideen als Werkstatt für
Entfaltungsmanagement ins Leben zu rufen.  
Als erstes ist es eine Plattform für die Versendung
von kostenlosen E-Cards / Grußkarten aus eigener
Herstellung. Zusätzlich gibt es im Bereich ProMotion
Ihren Kunden Firmen / Produktinformation direkt, auf 
den Punkt gebracht, angenehm mit netten Worten zu 
präs-entieren. Natürlich können Sie mich auch beauf-
tragen wenn darum geht ein Produkt oder eine Idee 
für neue Kunden zu verändern und zur marktreife 
zu bringen. 


---- Den Regenbogen biegen. --.__.
Mit dieser Idee habe ich mir einen kleinen Traum erfüllt.


URKUNDEN
Gesundheitsfachleute erweiterten
ihr Fachwissen im Essener BCW 
ESSEN
Fachkräfte in der Gesundheitswirtschaft haben gute
Aussichten. Immer mehr ältere Menschen und ein zu-
nehmendes Gesundheitsbewusstsein in der Gesamt-
bevölkerung sorgen für mehr Jobs und neue Berufe.
Gleichzeitig stehen die Beschäftigten der Branche vor
immer höheren Anforderungen. Ihr Fachwissen erweitert
und aktualisiert haben 50 Teilnehmer folgender Lehr-
gänge im BildungsCentrum der Wirtschaft: 

- "Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)", 
- "Hygienebeauftragter (IOM)" und "Interner Auditor und
- "Qualitätsbeauftragter (IOM)". 

Die Qualifizierungen liefen in Kooperation mit der 
St. Elisabeth Stiftung Essen. Mitte August wurde die 
Gruppe im Schulungs- und Hörsaalzentrum an der
Herkulesstraße feierlich verabschiedet. Neue Lehr-
gänge für Mitarbeiter im Gesundheitswesen starten im
November. Weitere Informationen zu den Lehrgangs- 
und Studienprogrammen finden Interessenten im
Themenportal unter 
www.gesundheit-soziales.bcw-gruppe.de.


Die Absolventen für "Fachwirt im
 Sozial- und Gesundheitswesen (IHK)", "Hygienebeauftragter (IOM)" und "Interner Auditor und Qualitäts- beauftragter (IOM)"


Gemeinsame Presseerklärung
Spitzenverbände der gesetzlichen Pflegekassen

AOK-Bundesverband, Bonn
BKK-Bundesverband, Essen
IKK-Bundesverband, Bergisch-Gladbach
Knappschaft, Bochum
See-Krankenkasse, Hamburg
Bundesverband der landwirtschaftlichen Krankenkassen, Kassel
Verband der Angestellten-Krankenkassen e.V., Siegburg
AEV – Arbeiter-Ersatzkassen-Verband e.V., Siegburg

Medizinischer Dienst der Spitzenverbände
der Krankenkassen (MDS), Essen

 

 

Qualität der Pflege muss weiter verbessert werden
Pflegekassen und MDS stellen Pflegequalitätsbericht vor

Berlin, den 31.August 2007 Die Qualität der ambulanten 
und stationären Pflege hat sich seit der Veröffentlichung 
des ersten Pflegequalitätsberichts im Jahr 2003 verbessert.
Zu diesem Schluss kommen der Medizinische Dienst der
Spitzenverbände der Krankenkassen (MDS) und die Spitzen-
verbände der Pflegekassen anlässlich der Vorlage des
zweiten Berichts zur "Qualität in der ambulanten und
stationären Pflege". Die Pflegeeinrichtungen haben erkenn-
bare Anstrengungen unternommen, um die Pflegequalität in
den Pflegeeinrichtungen weiterzuentwickeln. Allerdings gibt
es leider nach wie vor zum Teil erheblich Qualitätsdefizite
und deshalb deutlichen Handlungsbedarf. 
Der Pflegequalitätsbericht zeigt, dass es neben guten auch
sehr schlechte Einrichtungen gibt. Hier sind alle in der Pflege
Beteiligten gefordert, um Qualitätsverbesserungen im
Interesse der Pflegebedürftigen zu erreichen. Wenn die
Gesundheit von Pflegebedürftigen geschädigt wird, sind
Einrichtungen zu schließen. Auch die anstehende Reform
der Pflegeversicherung wird hier deutliche Anstöße geben
müssen. Pflegekassen und MDS betonten, für sie gelte der
Leitsatz: Jeder schlecht versorgte Pflegebedürftige ist 
einer zu viel! 
Quelle: MDS e.V.

Link auf die Internetseite des MDS e.V.


Erste Pflegeinrichtung 
arbeitet mit VEGA
3.0 TIPP

   Transparent 
   I
ntegrierter 
   P
flege
   P
rozess

Die Pflegeeinrichtung "Haus am Wiehen" nutzt
als erster Kunde die neue "VEGA3.0 TIPP Pflege-
dokumentation" von VEGA Software GmbH aus
Aachen.

Mit diesem Modul ist es VEGA Software gelungen den
Anforderungen einer zeitnahen Pflegedokumentation einen
bedeutenden Schritt näher zu kommen.Die Pflegekräfte
kommen aus dem Bewohnerzimmer und können unmittelbar
Ihre Durchführungsnachweise mit der neuen Lösung am
Wandterminal durch Fingerberührung oder via W-LAN auf
dem Notebook auf dem Pflegewagen erfassen.
Das System ist leicht verständlich und kann auch ohne
Computerkenntnisse intuitiv genutzt werden.

Pflegedokumentation "einfach" am Ort des Geschehens!

"tipp, Tipp, TIPP  und  fertig!"
 

zeitnahe Pflegedokumentation
Frau Schwarz vom WB1 "Haus am 
Wiehen" in Rödinghausen bei der
Erfassung Ihrer täglichen Pflege mit 
VEGA3.0 TIPP.

KTQ Gütesiegel für LWL 
"Haus Stadtberge" Marsberg

LWL Pflegezentrum Marsberg erhält als erste Pflegeeinrichtung Deutschlands das KTQ Gütesiegel. 

Marsberg: Als erstes Pflegeheim Deutschlands wurde am 11.Juli 2007 dem Westfälischen Pflegezentrum "Haus Stadtberge" Marsberg, aus der Hand der Präsidentin des "Deutschen Pflegerates" Frau Marie-Luise Müller das KTQ Zerifikat überreicht. Das Pflegezentrum nahm vor zwei Jahren als eines von 19 Einrichtungen in Deutschland an der Pilotphase KTQ "Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen" für Pflegeheime teil. Bei der Visitation wurden alle Abläufe und Strukturen sehr genau bewertet und dem Pflegeteam wurde für die Versorgung von 66 pflegebedürftigen Menschen ein sehr gutes Ergebnis bescheinigt. In seiner Festrede stellte Heimleiter Herr Erich Padberg stolz die Einführung des Qualitäts- managementsystems herraus und dankte seinen engagierten Mitarbeitern und allen daran Beteiligten für die besondere Leistung. Ausserdem betonte er, dass die gute Transparenz zu einem großen Teil durch die neue Software VEGA 3.0 Pflege- management mitgetragen wird. Vega Software GmbH aus Aachen ist einer der vielen Kooperationspartner der Pflegezentren des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe.

 

KTQ Zertifikat
Frau Marie Luise Müller und Herr
Erich Padberg mit dem KTQ-Zertifikat

Kooperation mit Bildungszentrum 

ZAB-Gesundheitsberufe

Zentrale Akademie 
für Berufe im Gesundheitswesen
gGmbH
in Gütersloh
Weiterbildungsangebote zu den Bereichen:

 - Workshop MPG / MPBetreibV 
   Umsetzungshilfen für Krankenhäuser, 
   Pflegeheime, Funktionsabteilungen 
   und  Arztpraxen.

 - Workshop Qualitätsmanagement 
   für das Gesundheitswesen. 

bieten wir in Zusammenarbeit mit 
dem Bildungsinstitut
 "ZAB-Gesundheitsberufe gGmbH" 
in Gütersloh an. Für weitere Informationen zum
Bildungsangebot  klicken Sie bitte auf den Link:
   ZAB-Gesundheitsberufe

Weiterbildung im Gesundheitswesen

 

Vorstellung der 

VEGA
3.0 TIPP Lösung

auf den

6.NRW Hygiene- und Gesundheitstagen

in Soest

Hygienetage Soest

VEGA Software GMBH
-

Soest: VEGA Software stellte die kompakte
Pflegedokumentation -VEGA 3.0 TIPP- 
einem großen regionalen Fachpublikum 
in Soest vor. 
Die große Resonanz der Besucher und die
 zahlreichen Präsentationen der 
Softwaremodule waren ein großer Erfolg. 
VEGA 3.0 TIPP bedeutet übrigens, 
"Transparent Integrierter Pflegeprozess" 
und ermöglicht die zeitnahe Dokumentation 
am Ort des Geschehens. 
Durch die berührungssensitive Oberfläche 
kann die Pflegekraft die täglichen Durch-
führungsnachweise einfach und schnell
dokumentieren.
Selbstverständlich wurden auch die 
Software-Lösungen:
VEGA 3.0 Verwaltungsmanagement
VEGA 3.0 Pflegemanagement
WORP 4.0
Personaleinsatzplanung
den interessierten Besuchern präsentiert.

Getreu nach dem Motto: 

        "Aus der Praxis, für die Praxis!" 

         Vielen Dank für Ihren Besuch.
.
VEGA 3.0 TIPP

Transparent Integrierter PflegeProzess

Verlängerung  Bildungsscheck 

http://bildungsscheck-nrw.de/

Beratungsprogramm Wirtschaft NRW – 
Verlängerung bis 2008

Dienstag, 31. Januar 2006
Existenzgründer und junge Unternehmen, die noch
 nicht länger als fünf Jahre am Markt sind, können 
für die Inanspruchnahme von Leistungen eines Unternehmensberaters Zuschüsse des Landes NRW beziehungsweise der EU erhalten.
Für Festigungsberatungen bereits bestehender Unternehmen beläuft sich die finanzielle Förderung auf 50 Prozent des an den Berater zu zahlenden Honorars, maximal jedoch 500 Euro pro Tag für maximal 10 Tage. Das Wirtschaftsministerium NRW hat die Geltungsdauer des Programms jetzt bis Ende 2008 verlängert. Förderanträge stellen interessierte Unternehmen über eine Anlaufstelle

"Bildungsscheck" heißt ein neuer Zuschuss zu 
beruflichen Weiterbildungsausgaben für Beschäftigte
in kleinen und mittleren Unternehmen. 
Berufliche Weiterbildungsangebote sind förderfähig, 
wenn sie die Beschäftigungsfähigkeit sichern und 
Kenntnisse und Fertigkeiten für die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit vermitteln. Das Programm ist bis 31.12.2007 befristet und hat NRW-weit ein
 Gesamtvolumen von stattlichen 20 Mio €.

 

 

 

http://www.wdr5.de/weiterbildung.pdf



MPBetreibV Neuerungen Neuste MPBetreibV

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung medizinprodukterechtlicher und anderer Vorschriften


Neue Internetauftritte

 

Der Pflegeprozess

Der Pflegeprozess

WORP Dienstplan

Worp Dienstplan

Software für Pflegeheime

Software für Pflegeheime

Pflegeplanung-software

Pflegeplanung-software.net